Select Page

Gesundheitsanalyse Teil 1 (Serie “Übergewicht heilen”)

Gesundheitsanalyse Teil 1 (Serie “Übergewicht heilen”)

Flattr this!

Am 14. August startet unsere Vorlesungsreihe “Übergewicht heilen” und passend dazu möchte ich beginnen, Euch die verschiedenen Empfehlungen zur Gesundheitsanalyse zusammen zu fassen. Wie ihr in der Einführung/Ankündigung zur Serie “Übergewicht heilen” sicherlich gelesen habt, werden wir in unserem August Programm verschiedene Nahrungsergänzungsmittel empfehlen und vorstellen, die Euch dabei helfen können, Euer gesundheitliches Problem in den Griff zu kriegen. Ich erkläre hier meinen ersten Schritt in der Analyse meiner eigenen Gesundheit, um die Empfehlungen der verschiedenen Ärzte bzgl. Nahrungsergänzungsmittel für mich korrekt umsetzen zu können. “Blindes” Drauflosschlucken ist keineswegs eine gute Idee.

Im Folgenden stelle ich Dir den ersten Teil der Gesundheitsanalyse vor. Die beschriebenen Tests solltest Du auf Deinen Plan schreiben, dazu brauchst Du ggf. Termine beim Doc etc. lass Dich also nicht davon abhalten, eine Ernährungsumstellung zu starten. Auch die Tests in Teil 2 wirst Du bei den Untersuchungen gleich mit erledigen können, es wäre also ganz gut, wenn Du Dir zwar schon Termine machst, die aber nicht direkt morgen oder übermorgen früh sind. (Teil 2 erscheint schon bald). Und kein Stress: selbst wenn Du gar nichts testen oder analysieren willst und keine Nahrungsergänzungsmittel nimmst (zum Beispiel weil Dein Budget Dich “fesselt”) sollte das keinen Grund bilden, nicht anzufangen, an Deinem Übergewicht etwas zu tun.

Von vorne herein sollte Dir auch bewusst sein, dass sich die Qualität von Nahrungsergänzungsmitteln deutlich unterscheiden kann. Beispiele sind B12 – nur Methylcobalamin ist für uns Menschen optimal bioverfügbar. Ebenso verhält es sich mit Folsäure: da wollen wir Metafolin einnehmen, nicht die “plumpe” synthetische Folsäure. Wundert Euch daher nicht, dass ich selten nur wenige Ergänzungsmittel aus der Drogerie benutze. Einige Sachen sind gut, bei Vielem handelt es sich jedoch um nicht wirksamen Schund. Dazu später mehr. Ich möchte nur von vorne herein sagen, dass eine Supplementierung im Vorfeld gut geplant werden sollte (im Idealfall sogar mit Heilpraktiker oder ganzheitlichem Arzt gemeinsam) und im Falle der Entscheidung für Nahrungsergänzungsmittel nicht am Material gespart werden sollte. Ein falsches “Billigprodukt” schadet häufig mehr als es nutzt, also kann die Ausgabe lieber komplett gespart werden, wenn das Budget knapp ist.

Vorbereitung Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente

Bevor ich ein Nahrungsergänzungsmittel einnehme, überprüfe ich, ob ich mit natürlichen Lebensmitteln meinen Bedarf an den jeweiligen Nährstoffen meinen Bedarf decken kann. Das mache ich, in dem ich ein paar Tage lang Ernährungstagebuch führe. Ich nutze den CarbManager für das Ipad, es gibt sehr viele kostenfreie Apps und auch Web-Services, die das ebenfalls ermöglichen. FDDB ist ein gutes Beispiel. Wichtig ist, dass der von Dir gewählte Dienst nicht lediglich Werte zu Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten und Kalorien ausgibt, sondern auch die Auswertung von Mineralstoff- und Vitaminzufuhr ermöglicht.

Nach ein paar Tagen entsteht ein grober Überblick, ob es Vitamine und Mineralstoffe oder Spurenelemente gibt, bei denen wir unterversorgt sind laut der Auswertung. “Laut der Auswertung” ist ein sehr wichtiger Punkt: Lebensmittel unterliegen nicht nur natürlichen Schwankungen in Bezug auf ihren Nährstoffgehalt sondern die jeweilige Zubereitungsmethode spielt eine große Rolle darin, welche Nährstoffe noch im Essen bleiben und welche wir durch die Zubereitung zerstören. Je mehr Rohkost auf dem Plan steht, je besser sieht die Bilanz dann “in echt” aus – mit wenigen Ausnahmen sind rohe Lebensmittel jene mit dem höchsten Nährstoffgehalt. Doch da spielt noch eine weitere “Unbekannte” eine große Rolle: wie gut funktioniert nein Verdauungssystem? Menschen, die immer noch oder bis vor kurzem Getreide, Hülsenfrüchte, pasteurisierte Milchprodukte und Zucker verzehrt haben, haben sehr oft ein sogenanntes “leaky gut Syndrom”. Durch die Toxine aus den genannten Lebensmittelgruppen wird der Darm durchlässig und die eigenen “positiven” Darmbakterien geschwächt – in dem Fall kann die tatsächliche Menge der aufgenommenen Micronährstoffe sehr viel geringer ausfallen, als das was unsere “Zählung” ergeben hat. Dieser kleine wichtige Teil in der Geschichte der Ernährung wird immer wieder gern außen vor gelassen: es ist nicht relevant, was Du isst – es ist wesentlicher, was der Körper damit macht, welche Nährstoffe er überhaupt aufnehmen kann.

Mit meiner Auswertung gehe ich dann entweder zu meinem Heilpraktiker/ganzheitlichen Arzt und wir werden gemeinsam entscheiden, welche Untersuchungen weiter Sinn machen. Ich habe mich tief in die Materie eingelesen und ordere daher meine Bluttests und Analysen selbst bei den jeweiligen Laboren. Im Internetzeitalter ist das problemlos möglich, die Ergebnisse sind genau wie jene, die auch der Arzt bekommt. Da unter den meisten Umständen die Bestimmung von Vitaminspiegel, Mineralspiegeln aber auch eventuellen Schwermetallen etc. nicht von der Krankenkasse übernommen wird, ist das finanziell keine ungünstige Entscheidung. Meine Vitaminspiegel lasse ich i.d.R. bei der Anfertigung des normalen regelmäßigen Blutbilds beim Hausarzt mit anfertigen – die extra Werte, die nicht eine Kassenleistung sind, zahle ich dann selbst. Unentbehrlich ist eine Anfertigung eines Vitamin D Tests. Viele Ärzte sind der Meinung, dass diese Tests unnötig seien und auch bei Feststellung eines Mangels sei eine Behandlung nicht notwendig. Diese Einstellung ist absolut unhaltbar – deshalb ist es hilfreich, sich an ganzheitliche Mediziner oder Heilpraktiker zu wenden, denen die Wichtigkeit von Vitamin D – bei dem es sich eigentlich um ein Prohormon handelt, bewusst ist. Abnehmen mit einem niedrigen Vitamin D Spiegel ist sehr viel schwerer als mit einem optimierten Spiegel im Blut.

Mineralstoffe und Schwermetallbelastung lasse ich jährlich per Haarmineralanalyse checken. Meinen letzten Check habe ich im letzten Herbst gemacht – d.h. der nächste Check steht im November wieder an. Mineralstoffmangel aber auch Schwermetallbelastung kann gesundheitliche Probleme verursachen und Abnehmen schwierig machen. Gegen beide Probleme kann man sehr einfach etwas tun, sobald man genau weiß, welche Mangel bzw. Belastungen behandelt werden müssen. Auch Überschüsse einzelner Mineralstoffe sind nicht gesund und entstehen leicht durch “kopflose” Nahrungsergänzungsmittel Einnahme in hohen Dosen. “Viel hilft viel” ist bei allem fast immer falsch. Die richtige Dosis, das richtige Verhältnis – das ist was wir wollen.

Zusammenfassung zur Teil 1:

1. Bitte führe ein paar Tage Ernährungstagebuch zur Auswertung des angenommenen Vitamin- Mineralstoff und Spurenelementegehalts Deiner Ernährung. Die Kalorien interessieren nicht – niemand wird Dich danach fragen. Es geht um Ehrlichkeit und Realität bei dem, was Du da eingibst – es nützt nichts, wenn Du für die Tagebucheinträge täglich 26 Portionen Gemüse, bestes Fleisch, Fisch oder meinetwegen Vollkorn eingibst weil Du denkst, dass ist es, was gute Werte produziert. Bitte schau nach, was Du tatsächlich im Durchschnitt so isst, egal wie “ungesund” das vielleicht erst Mal für Dich klingt. Schaue dann nach, wo sich regelmäßig Defizite abzeichnen. Bei mir ist das beispielsweise stets beim Eisen und beim Kalium, was sich im Blutbild bestätigte.

2. Wenn bei Dir keine Symptome eines “leaky gut Syndroms” vorliegen und Du ohne Getreide, pasteurisierte Milch, Hülsenfrüchte und ohne viel Zucker lebst, dann kannst Du auf eine genaue Analyse vorerst verzichten, wenn Du insgesamt keinerlei gesundheitliche Probleme hast. Symptome eines leaky gut: (HIER die ganze Liste, englisch) chronische Bauchschmerzen, Reizdarm, Lebensmittelallergien, Blähungen, Flatulenz (immer pupsen müssen); Kuratmigkeit, Herzbrennen, Muskelschmerzen, Workouts werden schlecht toleriert, Muskelkrämpfe, Migräne, Hämoriden, schlechtes Immunsystem, Stimmungsschwankungen, wiederkehrende Blasen – oder Vaginalinfektionen, brüchige Nägel, chronisch geschwollene Lympdrüsen, Durchfall abwechselnd mit Verstopfung, Bauchkrämpfe, Haarausfall, ständiger schmerzhafter Hunger, Schwäche, Depressionen, chronische Müdigkeit.

3. Wenn bei Dir Symptome eines “leaky gut Syndroms” vorliegen, solltest Du unbedingt eine genaue Analyse Deiner Mineralstoff- Vitamin – und Spurenelementwerte machen und auf Schwermetallbelastung testen lassen. Auch auf Bakterien wie Heliobakter Pylorie und Lyme Krankheit kannst Du sicherheitshalber testen lassen. Je mehr “leaky gut” Symptome bei Dir vorliegen, je dringender ist ein umfangreicher Test Deiner Werte. Immerhin können Mangelzustände aber auch Disbalancen der einzelnen Minerale und Vitamine ausgeglichen werden, Schwermetalle können durch geeignete Maßnahmen reduziert werden und auch Bakterien kriegen durch ihre Behandlung ihr Fett weg. Die Wirkung dieser “unsichtbaren” Faktoren auf Deine Gesundheit, Dein Gewicht und Dein Wohlbefinden sind sehr groß. Am besten sprichst Du mit Deinem Arzt, welche der Tests bei Dir als Kassenleistung gemacht werden können. Das kann je nach Indikation ein paar Euro aus Deiner Tasche sparen.

4. Wenn Du alles lieber selbst machst und keine Kassenleistung bekommst, weil Du keine typischen Krankheiten hast, für die solche Tests geordert werden können: organisiere Deine Testreihe selbst. Viele Tests kannst Du bei den Laboren direkt selbst machen. Du erwirbst dann ein Testkit, entnimmst die Proben (Haare, Speichel, Blut aus der Fingerkuppe, Urin, Stuhl) je nach Test mit dem Zubehör im Testkit. Das ist ganz einfach. Du füllst den Anamnesebogen aus, der den Sachen beiliegt und sendest dann Deine Proben mit dem beiliegenden Umschlag (speziell für Probenmaterialien) an das Labor zurück. Deine Ergebnisse erhältst Du dann per Post. Du kannst die Ergebnisse dann mitnehmen zum Heilprakiker oder ganzheitlichen Arzt oder sie selbst auswerten. Wenn Du einen guten Hausarzt hast, kannst Du sicherlich ggf. notwendige Dosierungen für Nahrungsergänzungen auch dort besprechen.

Folgende Tests mache ich immer zuhause, weil es günstiger ist als die Eigenleistung über den Arzt

Diese Tests sind von Fairvital. In meinem Katalog ist ein Neukundengutschein für 10 Euro Rabatt. Mit dem Code 800158 bei der Bestellung sparst Du 10 Euro. Falls es nicht mehr geht, weil ihn zu viele benutzt haben, bitte Kommentar hinterlassen :))

Haarmineralanalyse für Mineralien, Spurenelemente und Schwermetalle
Herz Risiko Bluttest (hab ich nur 1 Mal gemacht, weil dort auch die LDL Untergruppen untersucht werden und ich wissen wollte, wie die aussehen bei mir. Hab ansonsten moderates Cholesterin gesamt und hohes HDL; niedrige Triglyceride …)
Hormone Frau Plus Super einfach und viel genauer als Blut, dazu noch ohne Diskussion ob die Werte nun “schon wieder” alle gebraucht werden. Warum die Hormone so wichtig sind, um Übergewicht zu heilen, erkläre ich in der Gesundheitsanalyse Teil 2
Vitamin D3 Test Momentan überprüfe ich den Vitamin D Spiegel alle drei Monate, weil ich mich mit Hilfe von Dr. von Helden (Gesund in 7 Tagen) zu 80 ng Idealwert vortasten möchte. Habe erst mal 65 anvisiert und bin immer noch nicht da angekommen. Deshalb steht bald wieder ein Test an.
Coenzym Co10 (ließ ich testen wegen Kinderwunsch und Wunsch es zu ergänzen, wenn es nötig ist. Ist nötig. Sehr sogar.)

Schau Dir mal alle Tests an für zuhause, Du wirst erstaunt sein. Und denk an die 10 Euro Rabatt, Code 800158 falls Du einen Test machen möchtest.

Wenn Du zum Beispiel bekannte Mangelerscheinungen hast, ein hohes Herz-Kreislauf Risiko z.B. immer hohes Cholesterin o.Ä. dann wird es für Dich ggf. möglich sein, normal bei Deinem Arzt und ohne Kosten für Dich diese Tests regelmäßig zu machen. Ich habe Dir meine Tests zur Orientierung hier eingestellt, nicht damit Du sie auch machen lässt. Der für mich persönlich absolut wichtigste Test in Bezug auf die Ergebnisse ist der umfangreiche Hormontest via Speichelanalyse. Die Welt Gesundheitsorganisation empfiehlt zur Bewertung der Hormonfunktion grundsätzlich einen Speicheltest, weil dieser das aktive Wirken der Hormone im Verhältnis zueinander auswertet und nicht lediglich die vorhandene Menge der Hormone im Serum misst.

Heliobakter Pylory habe ich HIER testen lassen und ich habe immer die Reaktiv Streifen (Urintest) da, mit denen Du zuverlässig selbst Deinen Urin untersuchen kannst auf Ascorbinsäure & Bilirubin & Blut & Glucose & Keton & Leukozyten & Nitrit & pH-Wert & Protein & spezif. Gewicht & Urobilinogen . Das ist sicherlich eine gute Investition, wenn Du ohnehin neu mit einer ketogenen Ernährung beginnst und Ketone messen möchtest – wenn Du dann irgendwann die Ketostix nicht mehr brauchst, kannst Du immer noch weitere Auswertungen machen und so Deine Gesundheit besser überwachen. Vielleicht ist das aber auch nur was für Health Geeks wie mich. Ich finde alles unheimlich spannend, was man untersuchen und testen kann an sich selbst. Blutdruckmessgerät, Zuckermessgerät – brauch ich natürlich alles. Lass ich sogar regelmäßig warten, damit die Werte verlässlich sind. Nennt mich also ruhig Freak 🙂

Wozu sind so aufwändige Auswertungen wichtig, ich will doch nur abnehmen?

Wie im Ankündigungsartikel erwähnt: die Serie “Übergewicht heilen” richtet sich an Menschen, die hohes Übergewicht (mindestens 15 Kilo) schon länger und ggf. wiederkehrend mit sich herumtragen. Die Gründe dafür liegen nicht in zu vielen Kalorien oder in zu wenig Bewegung sondern schlicht in einer Fehlregulation des Körpers, die den Körper auf Fettneubildung programmiert hat und zu Mangelzuständen geführt hat. Die Auslöser können banale aber jahrelang festgefahrene Mangelzustände sein, unerkannte Stoffwechselprobleme (Resistenzen), Schwermetallvergiftungen, “leaky gut Syndrom” und sogar Infektionen mit bestimmten Bakterienstämmen. Wir suchen also nach dem wirklichen Grund für das Übergewicht mit der Absicht, es zu “heilen” – in dem wir die eigentliche Ursache finden, die unsere Entgleisung verursacht. Das ist nicht einfach möglich, in dem wir so tun, als wären wir alle gleich und einfach pauschal ein paar Nahrungsergänzungen nennen und dann gehts ab mit der Romantik. Ziel sollte sein, sich selbst und seine Schwächen besser kennen zu lernen und so ein Ernährungsprogramm für sich selbst zu entwickeln, mit dem man sich dauerhaft heilen kann.

Viele liebe Grüße
Anne

About The Author

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Processed with Moldiv

Ich bin Anne Engel aka Bella Lamour. Ich blogge und youtube über das Abnehmen, Beauty und Bücher. 2007 habe ich mehr als 260 Kilo gewogen und habe mich seit damals mehr als halbiert! Im Netz teile ich meine Erfahrungen und versuche, anderen Abnehmverrückten bei ihrem Weg zu helfen. Unter dem Pseudonym Bella Lamour veröffentliche ich spannende und erotische Romane, die sich häufig unter den Amazon Bestsellern tummeln.

Blog sortieren

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Top Beiträge & Seiten

Powered by WishList Member - Membership Software