Select Page

Wie fit ist Deine Pussy?

Wie fit ist Deine Pussy?

Flattr this!

Erlaube mir eine intime Frage: wann hast Du Dir zuletzt Gedanken darüber gemacht, wie fit Du eigentlich “untenrum” (noch) bist? Ja, wenn Du jetzt eine Augenbraue hoch ziehst und denkst “Was zur Hölle wie die denn jetzt von mir??” dann bist Du in diesem Artikel genau richtig. Ich möchte heute mit Euch über ein unheimlich wichtiges Thema beim Abnehmen – aber auch nach der Geburt sprechen. Es geht um die Fitness Deiner Pussy, oder genau gesagt, Deines Beckenbodens. Beckenbodentraining ist immer noch vielen Frauen nicht bekannt oder bekommt erst einen Stellenwert, nach dem sie ein Baby bekommen haben. “Hm, ja. Aber ich habe gar kein Baby bekommen, warum kommt das Thema jetzt auf einer Seite zum Abnehmen?” magst Du Dich fragen und das kann ich Dir ganz einfach beantworten:

Wusstest Du, dass auch Abnehmen zu einer Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur führen kann? Inklusive aller Folgen wie (leichte) Inkontinenz zum Beispiel beim Hüpfen oder Niesen/Husten/Lachen, weniger Gefühl beim Sex durch weniger Enge usw.? Das mag zunächst erstaunen. Klar, wenn ein Baby geboren wird, sind uns die Auswirkungen auf unseren Körper ja mehr oder weniger klar – also im Grunde braucht man nicht mal besonders pfiffig sein, um einzusehen: wenn ein relativ großer Kinderkopf durch einen ziemlich engen Kanal muss, hat das automatisch Auswirkungen auf das “Material”. Doch auch Übergewicht einerseits (die Beckenbodenmuskulatur trägt den Bauch…) und Abnehmen andererseits führen zu einer Erschlaffung der Gewebe und begünstigen sogar die Absenkung der Gebärmutter, was zu weiteren Beschwerden führen kann. (zum Beispiel Schmerzen beim Sex, unzureichende Blasenentleerung, Fremdkörpergefühl, Probleme beim Stuhlgang).

Gezieltes und regelmäßiges Beckenbodentraining schützt vor diesen Folgen bzw. verbessert die Symptome, falls es schon zu Beschwerden gekommen ist. Dieses Thema ist privat und intim, hat vielleicht sogar ein wenig “Tabu” Gefühl und dennoch finde ich es so wichtig, Euch darüber zu berichten. Ich wusste das auch am Anfang meiner Abnahme nicht und bemerkte so nach 30 oder 40 kg Gewichtsverlust, dass da irgendwas “anders” war. Also quasi fühlte ich mich nicht mehr normal eng sondern schlaff. Zunächst habe ich dem keine Bedeutung beigemessen, ich habe gedacht, ich bin irgendwie tiefenentspannt oder so. Immerhin konnte ich beim Sex ja willentlich mich eng machen so dass es keine gefühlte Auswirkung hatte. Mit schwindenden Pfunden wurde das aber nicht besser, im Gegenteil, ich hatte das Gefühl,dass es schlimmer wird, machte mir Sorgen und habe meine Frauenärztin aufgesucht. Zum Glück, denn sie hat mir gesagt, dass das häufig bei Menschen mit Übergewicht der Fall sei und das auch schon ohne Abnehmen. So würden Symptome oft ignoriert, wie beispielsweise das Verlieren von ein paar Tropfen Urin beim Hüpfen oder Niesen und es würde gar nicht erkannt, dass es Zeit wäre zu handeln. Abnehmen würde die Erschlaffung noch beschleunigen. Wenn der Beckenboden nur etwas erschlafft ist aber die Gebärmutter sich noch nicht abgesenkt habe als Folge davon, kann man mit Training die alte “Fitness” wieder herstellen. Wenn Übergewicht oder Abnehmen erst zu einer Gebärmuttersenkung geführt hätten (zum Glück bei mir damals nicht), könnte Frau nur noch durch Training die Symptome lindern, an der Senkung und ihren Folgen jedoch nichts mehr ändern.

Du siehst also, dieses Thema ist wichtig. Allgemeine sportliche Betätigung wie Bauch-Beine-Po Training arbeitet schon in die richtige Richtung, das gezielte Training der Beckenbodenmuskulatur sollte aber regelmäßig ergänzt werden. Gerade wenn man unter Übergewicht leidet, gerade abnimmt – oder – sehr wichtig! – wenn man Krafttraining macht, dass mit “Pressverhalten” einhergeht. Also im Grunde jedes vernünftige Krafttraining, weil es eben sau anstrengend ist. Es gibt Übungen für die Beckenbodenmuskulatur, die Du normal in Dein Training integrieren kannst – ebenso gibt es die berühmten “Kegel” Übungen, die Du überall machen kannst, in dem Du Deinen Beckenbodenmuskel im Wechsel anspannst, die Spannung kurz hältst, und dann entspannst.

Mein Favorite über die Jahre ist allerdings das Training mit einer Trainingskugel. Diese Art des Trainings hat Tradition, sie ist uralt – und einfach in Vergessenheit geraten. Es wird eine schwere, nicht zu große Kugel in der Vagina getragen. Durch die Schwerkraft rutscht diese im Gehen, Stehen etc. nach unten und der Muskel reagiert automatisch mit dem Anspannen. Es ist ein Reflex, keine willentliche Entscheidung. Wenn Du häufiger “trainiert” hast, hält der Muskel automatisch die Spannung, so dass die Kugel konstant an Ort und Stelle gehalten wird. Diese Art des Trainings finde ich deshalb so gut, weil man im Grunde genommen überhaupt nicht bewusst daran denken muss sondern automatisch trainiert. Alles, was zu tun ist: Kugel rein und ab geht’s mit dem Training.

Kugel ist nicht gleich Kugel

Ich habe seit Mitte 2007, wo ich die Infos zum Beckenbodentraining am eigenen Leib erfahren hatte, mit unterschiedlichen Kugeln aus dem Handel trainiert. Dazu sage ich Dir eins vorweg: im Handel bekommst Du die Kugeln vorwiegend in Erotikshops, da die eigentliche Funktion ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Solche Kugeln sind tatsächlich Pussyhanteln, gewissermaßen. Die Bezeichnung “Liebeskugel” oder “Orgasmuskugel” führt da in die Irre, verspricht sie doch, dass die Kugeln direkt stimulierend sind. Um die Ecke gedacht, also sehr weit um die Ecke, könnte man sagen, dass das regelmäßige Training durchaus ein besseres sexuelles Erleben ermöglicht. Dazu ist ein regelmäßiges Training über mindestens 4-6 Wochen notwendig, um einen deutlichen Unterschied zu merken.

Ich habe in den vergangenen Jahren gelernt: Kugel ist nicht gleich Kugel. Überhaupt nicht empfehlen kann ich die billigen Plastikkugeln, manche sogar noch lackiert!, die an einer Kordel hängen. Hygienisch finde ich ein Textilband ein echtes Disaster (wie willst Du das auf Dauer hygienisch halten?), eine lackierte Oberfläche zudem äußerst zweifelhaft. Wer weiss, was sich da ablöst, während die Kugeln längeren Kontakt mit Deiner Schleimhaut hat? Ich habe mich dann für eine einzelne Kugel im Silikonmantel entschieden (diese hier) – alle Teile, einschließlich des Rückilbändchens, waren gut zu reinigen, auch wenn ich die strukturierte Oberfläche etwas nervig fand. Man merkt die innen ohnehin nicht, dafür ist das Reinigen mit viel Schrupperei verbunden, um die Rillen und Zwischenräume sauber zu kriegen. Also quasi Null Gewinn durch die Struktur aber mehr Arbeit. Zudem empfand ich die Kugel als wesentlich zu leicht. Sie hat zwar nur 3,5 cm Durchmesser, an sich also positiv – aber da sie weich war von außen, dann wohl noch diese “Haftstruktur” hat (irgendwie erschien es mir, als hält die sich mit der Struktur innen fest) war der Trainingseffekt gleich Null.

Ich wechselte dann zu den Smartballs, die ich auch im Video gezeigt habe (diese hier). Es sind zwei Bälle mit Rückholschnur im Silikonmantel. Jede Kugel hat 3,5 cm Durchmesser, beide Kugeln sind leicht und zusammen etwa 10 cm lang. Da die Kugeln inklusive Bändchen silikonummantelt sind – was sie unheimlich hygienisch macht – ist ihre Verbindung recht starr und genau das ist ein großer Minuspunkt für mich gewesen. Das Training war einfach nicht so angenehm möglich, über längere Zeiträume schon gar nicht. Ich musste zwar immer mal wieder den Muskel anspannen, um die Dinger wieder “nach oben” zu schieben, aber durch die starre Verbindung war es irgendwie unangenehm manchmal, beim Sitzen zum Beispiel. Und deshalb konnte ich immer nur dann trainieren, wenn ich wusste, wann und wo ich sie schnell wieder rausnehmen kann, falls sie zu sehr nerven. Gebracht hat das Training damit allerdings trotzdem was, immerhin habe ich jetzt keine Symptome eines erschlafften Beckenbodenmuskels mehr und kann mit gutem Gewissen beim Krafttraining auch intensiv ran gehen 😉

 

Individuelle Designs für Beckenboden Trainingskugeln; Bild by beckenboden-in-form.de

 

Die Rettung: endlich eine Liebeskugeln, mit der das Training Spaß macht

Jetzt bin ich per Zufall über ganz tolle Trainingskugeln “gestolpert” und musste die gleich ausprobieren. Ich sage gleich vorweg: der Preis ist deutlich höher als die billigen Funfactory Teile mit Sexshopausstrahlung. Dafür sind es handgearbeitete Schmuckstücke, die extra für Beckenbodentraining gemacht werden, die wesentlich besser funktionieren und durch sehr angenehme Trageeigenschaften für tägliches Training und unbeschwerte Tragezeiten geeignet sind. Wenn man erst Mal am eigenen Körper gespürt hat, wie wichtig ein kräftiger Beckenboden ist, guckt man ohnehin nicht mehr auf das Geld sondern auf den Nutzen, der es Wert ist. Besserer Sex, keine Angst mehr vor Niesen/Lachen/Husten, Gefahr der Gebärmuttersenkung abgewendet.

Nach dem ich diese Kugeln nun eine Weile getestet habe, möchte ich meine Eindrücke kurz beschreiben und Euch diese Kugeln etwas genauer vorstellen. Die Kugeln hat Simone von beckenboden-in-form.de hergestellt. Die Kugeln sind aus Kristall oder Halbedelsteinen und absolut glatt, das Rückholbändchen ist aus Silber und auch rhodiniert verfügbar auf Wunsch. Süße Schmuckanhänger (alle rhodiniert) runden das Bild der Kugel als intimes Schmuckstück ab. Das finde ich an diesen Trainingskugeln schon so besonders: die sehen nicht wie irgendein “olles” Ding aus dem Sexshop aus sondern ich habe wirklich das Gefühl, mir und meiner Gesundheit damit etwas Gutes zu tun, während mir schon der Anblick Freude bereitet und mich nicht abtörnt.

Das Material ist von Natur aus recht kühl, nimmt sehr schnell Temperatur an. Da es zur Zeit ja Sommer ist, sind die Räume recht warm und ich kann auf vorwärmen verzichten. Wenn Du sehr empfindlich bist, möchtest Du die Kugel vielleicht vorher eine Weile in der Hand halten, damit sie Deine Körpertemperatur annimmt. Du kannst sie sicher auch mit warmem Wasser anwärmen. Mit einer kleinen Menge Gleitgel ist die Kugel sehr einfach einzuführen, da sie keine Rillen hat und auch nicht – wie beispielsweise Silikon – eher etwas bockig ist, was ihr gleitvermögen angeht. Das Einführen dauert also nur Sekunden, dann kannst Du die Kugel tragen, solange es für Dich sinnvoll ist. Da ich schon trainiert hatte, war es nicht schlimm, dass ich die Kugel gleich beim ersten Tag einfach mehr oder weniger “vergessen” habe und erst beim Gassi merkte – “Oh, da ist was”. Die Spannung in der Beckenbodenmuskulatur durch die Kugel war deutlich spürbar beim Laufen, das war neu! Die Smartballs bemerkte ich eher durch die starre Verbindung der zwei Kugeln, weil die sich unangenehm anfühlte. Beim Pussycat Doll Workout und Boxtraining hat sich die Kugel auch sehr deutlich bemerkbar gemacht – und vor allem nicht, in dem sie mich genervt hat sondern einfach nur, in dem ich merkte, mein Muskel muss arbeiten. Nice 🙂

Das Rückholbändchen ist im eigentlichen Sinne natürlich nicht dazu gedacht, da heftig dran zu ziehen, um die Kugel heraus zu befördern. Obwohl man das wahrscheinlich könnte, denn die Befestigung sitzt meines Erachtens nach 100% Bombenfest. In der Anleitung zur Kugel steht drin, man soll sie mit den Bauchmuskeln nach unten herausdrücken und so reicht leichtes Ziehen am Bändchen. Da ich nicht gleich wusste, wie ich in welche Richtung drücken muss, habe ich die ersten Male doch etwas fester am Bändchen gezogen. Das war auch kein Problem. Während des Toilettenganges soll man die Kugel entfernen, damit sie durch die Entspannung der Beckenbodenmuskulatur nicht herausfällt. Die Kugel ist aus hartem Material und relativ schwer, ein Herausfallen könnte die Toilette oder die Kugel (oder beides) beschädigen. Das Herausholen war am Anfang am schwierigsten für mich, deshalb wollte ich die Kugel für “das kleine Geschöpft” nicht immer rausnehmen und habe so die ersten Male die Kugel mit einem Finger innen festgehalten. Und festgestellt: da bewegt sich nichts. So brauche ich tagsüber also die Kugel nicht herausnehmen. Für die andere Form des Geschäfts würde ich das jetzt nicht riskieren wollen (hatte aber auch nie die Notwendigkeit…).

Die Reinigung der Kugel ist sehr einfach, sie wird mit milder Handseife gründlich gewaschen und mit klarem Wasser abgespült, mit einem sauberen Handtuch trocken getupft und auf einem kleinen beiliegenden Ring noch eine Weile zum Trocknen stehen gelassen. Die Silberkette kann mit einem Poliertuch in Hochglanz versetzt werden, falls es notwendig ist. Ihr wisst ja, Silber läuft schon mal an – das ist normal und problemlos zu verhindern. Ich finde toll, dass ich die Kugel nach dem Waschen nicht irgendwo im Schrank verstecken muss. Sie sieht so schön und harmlos aus (für das ungeübte Augen), dass ich sie einfach im Bad auf der Ablage lassen kann, sie wirkt wie eine Deko und ich habe sie gleich da für den nächsten Tag.

Der Anhänger und das Bändchen sind ja eine kleine Silberkette, also wirklich hübsch – und gleichzeitig nicht 100% glatt, deshalb dachte ich vor dem testen, dass sie vielleicht stören könnten im Slip. Mich persönlich haben beide Anhänger im Alltag nicht gestört, ich platziere sie so, dass ich sie nicht bemerke. Das Jade Ei ist mehr ein Schmuckstück und hat einen sehr großen Anhänger, bei dem ich erst dachte, ich könnte ihn keinesfalls mit Slip tragen. Ich habe es trotzdem ausprobiert und dafür ganz wenig Gleitgel auf die Kette und den Anhänger gegeben, damit er sich ggf. bewegen kann. Das hat prima funktioniert, ich habe keine störenden Gefühle gehabt obwohl ich den ganzen Tag damit in der Stadt herumgelaufen bin. Wie sich das Trageverhalten der Kette erweist, wenn man unrasiert oder nur teilrasiert ist, weiß ich allerdings nicht – also ob da Haare ziepen, wie etwa bei einer Halskette im Nacken, wenn man lange offene Haare trägt. Ich fühle mich komplett nackt hygienischer und aus diesem Grund kann ich Euch nicht berichten, ob die Kette dort unten sich ähnlich verhält, wie Halsketten. Vermutlich kann auch hier eine kleine Menge Gleitgel helfen, sollte es der Fall sein, dass sich die Kette mit Deiner Intimfrisur nicht verträgt.

Ein kleiner sexy Geheimtipp für einen tollen Orgasmus …
(Dieser Teil des Artikels ist nur für Mitglieder reserviert, da er “ab 18” ist)

Eine kleine Video Review mit noch mehr Fotos

About The Author

10 Comments

  1. neongrueneChucks

    übrigens sind die Kugeln mit 89€ gar nicht so teuer, zumindest die Halbedelsteine (Rosenquarz, Aventurin, Onyx) wenn man weiß wieviel man teilweise für einen kleinen Anhänger zahlt 😉

    Antworten
    • Anne

      Ja da hast Du Recht Melli. Vor allem ist alles Handarbeit, schon allein die Arbeitszeit die in so einer Kugel steckt…

      Antworten
  2. Helge Heike

    Hallo Anne

    ich finde es richtig Geil dass du so ein Thema hier rein bringst. Und Mutig ist es allemal, der eine oder andere hat zwar kein Problem damit über Sex und Spielzeuge zu reden, auch die sogenannten „Liebeskugeln“ aber das diese Kugel auch Inkontinenz verhindern könne darüber redet niemand.

    Die doppelten Kugeln hatte ich mir selber auch genau aus diesem Grunde angeschafft, zwar war ich noch nicht Inkontinenz aber ich hatte immer häufiger das Problem beim Lachen, Husten immer mal ein paar Tropfen zu verlieren, oder wenn ich Pipi musste, nicht lange einhalten zu können. Das war immer sehr unangenehm.
    Auch ich bin zu meinen Frauenarzt gegangen und er hat mir die Beckenmuskel Übung erklärt die ich seitdem immer wieder mal mache, Später habe ich den Tipp mit denn Kugeln bekommen und auch sie einen zeitlang angewendet, ich habe aber auch die selben Probleme wie du, und kann die nicht gut halten, da bis jetzt deine Empfehlungen immer gut waren, werde ich mich mal auf Simones Seite umsehen und berichten.

    Antworten
    • Anne

      Huhu Heike,

      mit Simones Kugeln kann man nichts falsch machen – die anderen aus dem Sexshop waren quasi “die pest” also zumindest im direkten Vergleich. Ich trage die Kugeln von Simone jetzt jeden Tag und zwar von morgens nach dem Duschen, auch beim Sport, beim Laufen, beim Shoppen ohne Probleme – das wäre mit den Doppeldingern nicht denkbar gewesen. Ich glaube deshalb funktioniert es besonders gut, eben weil man es macht weil es einen nicht nervt sondern unterhalb der Wahrnehmung stattfindet.

      Antworten
  3. Gianna

    Liebe Anne,

    ich bin seit fast einer Woche im Forum und im Blog angemeldet, also quasi “die Neue” und habe mich nun fast durch alle Blog-Beiträge von Dir gelesen. Ich danke Dir von Herzen für diese unglaubliche Plattform. Da ich ebenfalls ungeniert über jedes Thema sprechen/schreiben/lesen kann, bin ich umso glücklicher, dass Du genau zum Thema “Pussy in Ihr Beckenboden” 😉 deine hochinteressanten Erfahrungen mit uns hier teilst. DANKE!

    Antworten
    • Anne

      Ich freu mich, dass Du dabei bist und das Dir das Thema gefällt <3

      Antworten
  4. Kathrin

    Weihnachtswunschliste ist aktualisiert. Vielen Dank für den Tipp

    Antworten
  5. Anika

    lustig, ich hab sowas gerade neulich im DM in der Schwangerschaftsabteilung gesehen… kostet da nur 18 euro oder so und es gibt in zwei stufen.. hat das schonmal einer ausprobiert?

    Antworten
  6. Barbara H.

    Hallo,
    wie werde ich denn Mitglied ? Kann dazu keine Info finden.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Anne Engel

      Im Moment bieten wir kein Mitgliedschaftsprogramm an, liebe Barbara. Alle Informationen sind kostenfrei auf der Website aufrufbar. Wenn Du unser Blog abonnierst, erfährst du, sobald das Programm für 2016 kommt. Das wird kostenfrei angeboten, es lohnt sich also.
      Liebe Grüße Anne

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Annes Video... | feel-femininfeel-feminin - [...] Original unter: http://your-diet-angel.com/blog/wie-fit-ist-deine-pussy/ Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Processed with Moldiv

Ich bin Anne Engel aka Bella Lamour. Ich blogge und youtube über das Abnehmen, Beauty und Bücher. 2007 habe ich mehr als 260 Kilo gewogen und habe mich seit damals mehr als halbiert! Im Netz teile ich meine Erfahrungen und versuche, anderen Abnehmverrückten bei ihrem Weg zu helfen. Unter dem Pseudonym Bella Lamour veröffentliche ich spannende und erotische Romane, die sich häufig unter den Amazon Bestsellern tummeln.

Blog sortieren

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Top Beiträge & Seiten

Powered by WishList Member - Membership Software